Kobudo: 2. DAN für Georg

Der KBK Renningen e. V. lehrt seinen Schülern neben dem Karate, Kickboxen, Praktiken der Selbstverteidigung und dem Kyushu Jitsu auch den Einsatz von „Waffen“, wie sie von japanischen Bauern und Fischern seit dem 16. Jahrhundert zur Verteidigung gegen die bewaffneten Angriffe der herrschenden Satsuma-Samurai genutzt wurden.

Die Kunst des Matayoshi Kobudo wird im KBK jeweils montags und mittwochs im Anschluss an das Karate Training unterrichtet und findet zunehmend seine Anhänger. Neben dem vereinsinternen Training im Dojo gibt es auch immer wieder Lehrgänge, an denen teils hochrangige Dan-Träger teilnehmen, ihr langjähriges Wissen uneigennützig weitergeben und Prüfungen abnehmen.

So geschehen dieses Jahr in Renningen (6. Mai, unter Leitung von Sensei Georg Groß sowie 18. Juni, Sensei Dr. Claus Fröhlich), Bussolengo – Italien (1.+2. Juli, Hanshi Sensei Andrea Guarelli) und Landsberg am Lech (7.+8. Oktober, Sensei Dr. Claus Fröhlich).

07/2023 – Bussolengo, Italien (Foto: Susanne Goldammer)

Im Rahmen dieser Lehrgänge haben unsere Schüler folgende Prüfungen absolviert: Julia Schautt (5. Kyu), Andreas Kossok (5. Kyu), Hagen Friedrich (5. Kyu), Florian Watzke (5.+4. Kyu), Leandro Paz Graßl (5.+4. Kyu), Lukas Wagner (5.+4. Kyu), Susanne Goldammer (5.+4. Kyu), Andreas Walz (4.+3. Kyu), Majella Dworak (2. Kyu), Immanuel Tepper (2. Kyu) sowie Tobias Eckert (1. Dan)

10/2023 – Landsberg am Lech (Foto: Georg Groß)

Das Highlight des Jahres stand für uns dann aber am 11.11.2023 in Bussolengo, Italien, an. Neben dem eigentlichen Kobudo Lehrgang unter der Führung von Hanshi Sensei Andrea Guarelli sind hier insbesondere auch die Dan-Prüfungen immer Teil des Programms.

11/2023 – Bussolengo, Italien – 2. DAN für Sensei Georg Groß (Foto: Susanne Goldammer)

Unter dem Motto „Go Hard or Go Home“ trat hier auch unser Sensei Georg Groß seine Prüfung zum 2. Dan im Matayoshi Kobudo an. In insgesamt 6 Disziplinen musste er, trotz Verletzung am Fuß, zeigen, was er drauf hat.

Zweimal demonstriert er eine Art simulierten Kampf: Bo gegen Bo und Bo gegen Nunchako. Sein Partner ist kein geringerer als der Weltmeister im Okinawa Traditional Kobudo 2019, Roberto Russo. Und weil er auch sonst nichts dem Zufall überlässt, war es wenig verwunderlich, dass er die Prüfung erfolgreich absolviert hat. Daher auch an dieser Stelle noch einmal:

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Text: Susanne Goldammer